Situation der Kinder

Maymouna, Alphonse, Miriam: sie teilen ein ähnliches Schicksal. Wir haben diese Kleinkinder unter vielen auf der Strasse oder bei der Arbeit angetroffen. Ihre hoffnungslose Situation wurde durch Armut und/oder Verlust des Versorgers verursacht.

 

Fehlende Kinderbetreuung, Unterernährung und keine Bildung führen zwangsläufig ins Elend. Strassenkinder bekommen rasch neue Probleme: Mädchen haben Schwangerschaften. Kinder berichten von Zwangsarbeit, Prostitution und  Gefängnissen. Erwachsene beuten sie aus. Sie sterben oft an Krankheiten oder werden durch „einen Grösseren“ getötet.

 

Alle Strassenkinder sind in dieses Elend gestürzt, weil im entscheidenden Moment kein Erwachsener zur Seite stand. Die Resozialisierung dieser Kinder wird zusätzlich durch fehlende berufliche Ausbildungsmöglichkeiten erschwert. Die Chancen auf eine Erwerbstätigkeit sind klein und die Rückfallquote ist deshalb immer noch zu hoch.

 

Deshalb handeln wir. Mamadou & Bineta sucht diese Kinder auf, spricht mit ihnen und versorgt sie mit dem Nötigsten. Fast immer gelingt es, Angehörige ausfindig zu machen und die Hintergründe des Elends aufzudecken. So kann effizient geholfen werden, damit die Kinder zur Familie oder anderen Personen zurückkehren können.

 

Wir begleiten sie dort weiterhin, bis Familienbetreuung und Schulunterricht gesichert sind. Leider gelingt es nicht immer. Deshalb betreuen wir sehr stark traumatisierte Kinder vorübergehend und in Zusammenarbeit mit den Behörden in unserem Auffangzentrum.

 

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.